Türkiye Cumhuriyeti

Köln Başkonsolosluğu

Konuşma Metinleri

Rede zur Eröffnung "100 Jahre Istanbul", Filmreihe im Kölner Filmhaus, 14.11.2010

Sehr geehrte Gäste,

Es ist eine besondere Freude für mich, diesen Morgen zusammen mit Ihnen verbringen zu dürfen.

Die Stadt Köln zugleich die Kölner Bevölkerung, die anderen Kulturen gegenüber äusserst aufgeschlossen ist, legen für ihre Partnerstadt Istanbul, der Kulturhauptstadt Europas, eine beeindruckende Geste an den Tag. Die am 11.11.2010 von den Oberbürgermeistern beider Städte eröffneten Istanbul-Tage leisten einen wichtigen Beitrag für den kulturellen Austausch zwischen beiden Städten und Bevölkerungen.

Wir haben uns hier heute wegen der Filmreihe “100 Jahre Istanbul” versammelt. Diese Rede zu halten ist für mich auch aus privaten Gründen sehr aufregend.

Ich bin der Sohn eines Mannes, der seine Familie durch den Betrieb von Kinos ernährt hat. Meine Kindheit hat sich ähnlich wie im Film “Cinema Paradiso” und im “Vizontele” in den Bildwerferräumen abgespielt.


Sehr geehrte Damen und Herren,

In Ihrer Gegenwart möchte ich mich bei allen Verantwortlichen und Mitgliedern von “Tüpisch Türkisch” dafür bedanken, dass sie auch einmal diesen Aspekt von Istanbul, nämlich die Filmkunst nach Köln gebracht haben.

Ein weiterer Dank geht natürlich an das Kölner Filmhaus, in Person von Herrn Peter Klas und seinen Mitarbeitern.

Mein besonderer Dank geht an einen großen Freund des türkischen Kinos und der türkischen Kultur, Herrn Amin Farzanafar und an Frau Lale Konuk. Ohne sie wäre diese Filmreihe etwas weniger reichhaltig geworden.

Vielen Dank