Türkiye Cumhuriyeti

Köln Başkonsolosluğu

Konuşma Metinleri

Çukurova Devlet Senfoni Orkestrası turnesi kapsamında 10 Kasım'da Köln'de verilen konserin açılışında yapılan konuşma, 10.11.2012

Verehrte Musikliebhaber,

Ich begrüße Sie zu dem Konzert des Staatlichen Sinfonie Orchesters Çukurova und möchte alle Mitglieder des Çukurova Devlet Senfoni Orchesters der Türkei im Namen des Chefs Herrn Betin Güneş begrüßen.

Wir erleben einen sehr schönen Abend mit Symbolen der traditionellen deutsch türkischen Freundschaft.

Deutschland und die Türkei sind zwei Länder, die ihre freundschaftlichen Beziehungen als "historisch" oder "traditionell" bezeichnen können. Ich möchte kurz daran erinnern, weshalb diese Freundschaft traditionell ist, und einen kurzen Überblick über unsere teilweise gemeinsame Musikgeschichte geben.

Die Türkei ist ein Land mit sehr alter und tief verwurzelter Musiktradition. Türkei ist ein Land, in dem immer noch bei Hochzeiten Volkstänze getanzt und Volkslieder gesungen werden. Die Türkei ist aber auch ein Land, in dem in vielen Konservatorien an den Universitäten Musik gelehrt wird.

Unser Abenteuer mit der klassischen westlichen Musik ist nicht neu. Das Präsidential Symphonie-Orchester, welches 1828 unter dem Namen Mızıka-yı Hümayun Orchester, auch Kaiserliches Symphonie-Orchester genannt und unter der Führung des „Donizetti Pasha” gegründet wurde, gehört zu den ältesten Orchestern der Welt.

Eine der umfangreichen Reformen und Neuerungen die während der Gründungsphase der türkischen Republik angewendet wurden fand im Gebiet der Musik statt. Sich auf die umfangreichen und verwurzelten Volksmusik-Kenntnisse stützend haben die Gründer der Republik seinerzeit entschieden, den Musikunterricht zu erneuern und die Türkische Volksmusik mit westlichen Elementen zu bereichern.

In diesem Rahmen, leisteten ohne Zweifel auch deutsche Musiker und Meister einen großen Beitrag.


Der auf persönliche Einladung des Republikgründers Atatürk 1936 nach Ankara angereiste Carl Ebert gehört zu den Persönlichkeiten, die die Fundamente für die zeitgenössische Kunstausbildung in der Türkei gelegt haben. Von 1940 bis 1949 leitete Carl Ebert das Konservatorium und die Oper in Ankara. "Bastien und Bastienne", das Opernwerk von Wolfgang Amadeus Mozart, ließ Ebert von seinen türkischen Schülern und Schülerinnen mit türkischem Libretto aufführen. Das war das erste europäische Opern-Werk auf Türkisch welches in der Türkei aufgeführt wurde.

1935 stellt einen Wendepunkt der türkisch-deutschen Zusammenarbeit im Bezug auf die Musik dar. Paul Hindemith, der in Deutschland unter Druck der Nationalsozialisten geraten war, erhielt den Auftrag, die Musikausbildung und das dazu notwendige Lehrmaterial zu organisieren. Während Hindemith zusammen mit Carl Ebert unterrichtete, wurde dafür Sorge getragen, dass auch der Orchesterchef Ernst Praeorius nach Ankara kam. Praetorius leitete von 1935 bis 1946 das Präsidential Symphonie-Orchester und dirigierte die Uraufführung von Beethovens 9. Symphonie in der Türkei.

Im gleichen Zeitraum hat der große ungarische Komponist Bela Bartok in Anatolien die Lieder der Türkischen Volksmusik bewertet und daran gearbeitet diese an die Westliche klassische Musik anzupassen und zu orchestresieren.

Freunde wie Hindemith, Ebert, Bartok ve Praetorius vor deren Andenken ich mich verbeuge, waren an dem Aufbau des Bildungssystems beteiligt. Dieses System wurde mit der Zeit von vielen wertvollen Künstlern, Orchesterchef Betin Güneş voran weiterentwickelt und wird es immer noch.

Während wir uns heute Abend das Staatssinfonie Orchester Çukurova anhören, hören wir gleichzeitig auch die Schüler von Hindemith, Ebert und Praetorius.

Verehrte Gäste,

Sehr viele unserer in der Türkei ausgebildeten jungen Künstler ziehen es vor, einen Teil ihrer Ausbildung in Deutschland fortzusetzen. Türkische Orchester und Solisten sind oft auf deutschen Bühnen zu sehen. Somit werden die deutsch-türkischen musikalischen Beziehungen mit langer gemeinsamer Vergangenheit in die Zukunft getragen.

Ich möchte allen Personen, Organisationen und Künstlern danken, die bei diesem Konzert mitgewirkt haben und selbstverständlich auch Ihnen verehrte Musikliebhaber.

Viel Spaß

Mustafa Kemal Basa
Generalkonsul